Skip to main content

Hilfe ich drehe durch, was soll ich tun ?

Wenn du jetzt am durchdrehen bist, dann hilft nur eines. Nämlich unsere 3-Schritte-Formel. Kommen wir gleich zur Sache. Fachliche Erklärungen gibt es nach der 3 Schritte-Formel. Dann bist du nämlich beruhigt und relaxt.

Wenn du es ganz eilig hast, weil du es einfach nicht mehr aushältst, dann habe ich dir nachfolgend die 3. Schritte im Eiltempo zusammengefasst. Wenn du wissen möchtest wieso diese Kombination funktioniert, dann kannst du das weiter unten nachlesen.

Zusammenfassung 3-Schritte-Formel

  1. Lächle: Einfach die Mundwinkeln nach oben und lächeln!
  2. Powerpose: Setze deinen Körper in eine Gewinnerpose. Zum Beispiel die Hände in die Höhe und breitbeinig stehen.
  3. Atme: Atme durch die Nase tief in den Bauch ein und durch den Mund wieder heraus. Konzentriere dich darauf, wie die Luft in deinen Körper fliesst und wieder heraus. Denke folgendes Tipp: Ich atme Sauerstoff und Lebenskraft ein, ich atme negative Gefühle/Gedanken heraus.

Mache das für 2 Minuten. Nur 2 Minuten und du fühlst dich bereits besser!

Jetzt erfährst du wieso diese Kombination funktioniert und was die nächsten Schritte nach diesen 2 Minuten sind.

1. Lächle

Als aller Erstes beginnst du jetzt einfach zu lächeln. Setze einfach die Mundwinkel nach oben, ohne zu überlegen.

Was das bewirkt?

Durch das Lächeln signalisierst du deinem Körper, dass du glücklich bist. Dein Körper kann gar nicht anders als Glückshormone zu produzieren.

2. Powerposen

PowerposeGleichzeitig versetzt du dich in eine Powerpose. Stehe also standfest, breitbeinig und strecke die Arme zum Beispiel in die Höhe. Mach das für 2 Minuten!

Die Powerposen geben dir auf einen Schlag Selbstvertrauen. Wenn wir bedrückt sind, machen wir uns oft klein. Wenn es uns aber gut geht und wir uns wohl fühlen, dann machen wir uns gross und breit.

Die Kombination von lächeln und Powerposen ist unschlagbar und hilft mir immer.

Wenn du noch am Lesen bist, dann führe diese Kombination jetzt durch! Jetzt!

3. Atme und konzentriere dich darauf

AtmungAngst fühlen wir immer, wenn wir unbewusst und in unserem Kopf sind. Denn jede Angst ist nur eine Illusion in unserem Kopf. Wenn du denkst „Hilfe ich drehe durch!“, dann geht es dir nicht in diesem Moment schlecht, sondern du malst dir in deinem Kopf eine spezielle Zukunftsvision aus, die dir in diesem Moment, im HIER UND JETZT, negative Gefühle erzeugt.

Daher ist es ganz wichtig in den jetzigen Moment zu kommen. Wenn du sehr erfahren mit Meditation bist, ist dieser Schritt umso einfacher.

Atme nun durch die Nase tief in den Bauch ein und durch den Mund wieder aus. Wenn du ausatmest, stelle dir vor, dass du einen heissen Tee kalt blasen möchtest. Diese Atmung beruhigt mich immer.

Achte während dem Atmen unbedingt auf deinen Atem. Es ist wichtig sich bei dieser Übung auf den Atem zu fokussieren und völlig im HIER UND JETZT zu sein. Fühle die Luft wie sie in deinen Körper strömt und wieder raus.

Stelle dir als zusätzliche Verstärkung folgendes vor: Ich atme neuen Sauerstoff und Lebenskraft in meinen Körper. Dieser nutzt den Sauerstoff und die neue Kraft. Danach atme ich die Lasten und negativen Gefühle/Gedanken aus meinem Körper heraus.

4. Bonus: Chakra Sublinimal Video

Als kleiner Bonus gibt es noch einen 4. Schritt, nämlich ein Chakra Sublinimal Video. Dieses Video hilft mir unglaublich und zwar jeden Tag. Seit ich dieses Video höre geht es mir viel besser und ich fühle mich von Tag zu Tag glücklicher.

Das Video dauert 70 Minuten. Für jedes der 7 Chakras sind 10 Minuten eingeplant. Jedes Chakra wird einer speziellen Frequenz zugeordnet, die dein Körper über dieses Video aufnimmt.

Mit diesem Sublinimal Video für mehr Selbstvertrauen, gelingt es mir jeden Tag noch selbstsicherer zu sein. Die Sublinimal Videos programmieren dein Unterbewusstsein um, was sich für mich als sehr wirkungsvoll herausgestellt hat.

5. Hilfe ich drehe durch ? Ich weiss was zu tun ist

Jetzt weisst du was zu tun ist, um deine Gefühle innerhalb von 2 Minuten anzuheben. Fühle dich gut und finde jetzt heraus was dir solche negativen Gefühle ausgelöst hat. Damit dir das nicht wieder passiert, musst du das Problem an der Wurzel anpacken!


Monatlicher Motivation-Newsletter



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*