Skip to main content

Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl bei Kindern stärken

Ein tiefes Selbstwertgefühl wird oft in der Kindheit entwickelt und kann deshalb in den jungen Jahren am Schnellsten geändert werden.

Falls dein Kind schüchtern ist oder an tiefem Selbstvertrauen leidet, nimm es an die Hand und tue jetzt etwas!

Praktische Übungen für das Selbstvertrauen von Kindern

Nachfolgend findest du 3 Praktische Übungen das Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl bei Kindern zu stärken.

Wichtig ist es, nach jeder gemeisterten Herausforderung, diese zu würdigen (Z.b mit einem High-Five). Zeige dem Kind, dass es die Challenge gut gemacht hat und das alles In Ordnung ist.

Kinder wollen oft nur erfahren, dass sie auch geliebt werden und in Sicherheit sind, wenn sie etwas wagen. Ein grosser Teil der Schüchternheit hängt mit dieser Angst zusammen.

Diese 3 Übungen lösen die häufigsten Knoten bei Kindern in kürzester Zeit:

1. Übung Selbstvertrauen stärken: Kaufe was!

Selbstwertgefühl bei Kindern stärken

Auftrag: Du gehst mit deinem Kind vor einen Shop/Einkaufsladen. Gib deinem Kind nun etwas Geld und den Auftrag, im Shop etwas zu kaufen. Zum Beispiel kannst du ihm den Auftrag geben, er soll in den Shop gehen und 1 Flasche Wasser kaufen. Während dessen wartest du draussen auf ihn. Diese Übung kann das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl sehr schnell anheben. Denn das Kind lernt dadurch selber mit kleineren “Herausforderungen” klar zu kommen.

Schwierige Version: Gebe dem Kind einen Auftrag etwas zu kaufen, das es nicht genau kennt und deshalb beim Personal im Shop nachfragen muss (Z.b Chia-Samen).

Einfachere Version: Gehe mit dem Kind mit und versichere ihm dass du immer hinter ihm stehst, aber nichts sagst und auch nicht behilflich bist.

Für was hilft diese Übung?

Das Kind lernt Dinge selber zu tun. Es zeigt ihm, zu was er fähig ist und steigert das Selbstvertrauen. Das Selbstvertrauen steigt dadurch bei den meisten Kinder extrem schnell an. Das Kind lernt seinen eigenen Entscheidungen zu vertrauen bzw. sich selbst zu vertrauen -> Selbstvertrauen.

2. Übung Selbstvertrauen stärken: Entscheide du!

Auftrag: Lasse das Kind eine Entscheidung treffen. Zum Beispiel: Der Kleine soll entscheiden, was ihr an einem Sonntag macht. Damit lernt er, Entscheidungen zu treffen und auch gleich noch für eine Gruppe/ seine Familie. Kinder mit wenig Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein müssen oft keine Entscheidungen treffen, weil die Eltern alles entscheiden. Das Kind soll lernen dürfen, eigene Entscheidungen zu fällen.

Für was hilft diese Übung?

Auch diese Übung steigert die Entscheidungsfähigkeit. Das Kind lernt selber Entscheidungen zu treffen, seinen eigenen Entscheidungen zu vertrauen bzw. sich selber zu vertrauen. Wenn seine Entscheidung „nicht optimal“ war, ist das noch besser. Du kannst ihm anschliessend zeigen, dass nichts schlimmes passiert und dass du ihn immer noch liebst. Damit nimmst du ihm die Angst vor Rückschlägen und Fehlentscheidungen.

Eine enorm wichtige Fähigkeit im Leben ist es, schnell Entscheidungen treffen zu können (Erfolgreiche Leute haben die Fähigkeiten, Entscheidungen schnell zu treffen!).

3. Übung Selbstbewusstsein stärken: Sei laut!

Selbstbewusstsein bei Kindern stärken

Auftrag: Kinder mit wenig Selbstbewusstsein sind oft sehr leise und getrauen sich nicht laut zu sein bzw. sich selber auszudrücken. Gehe mit dem Kleinen auf einen öffentlichen Platz und er soll laut schreien: Ich bin Pascal*! (*sein Name) Stehe bei ihm und klatsche danach direkt mit ihm ab. Diese Übung ist sehr wirkungsvoll, wenn sich das Kind nicht getraut zu sprechen oder laut zu sein.

Für was hilft diese Übung?

Bei dieser Übung geht es nur darum, dem Kind zu zeigen, dass es laut sein kann. Dass es laut sein darf. Dass es überlebt, wenn es einmal laut ist. Es geht nicht darum, immer laut zu sein. Aber gerade zurückhaltende Kinder müssen erfahren, dass sie laut sein können, wenn sie wirklich wollen/müssen.

Kinder, die zurückhaltend und leise sind, haben oft das Gefühl, es könnte etwas schlechtes passieren, wenn sie offen und laut sind. Mit dieser Übung nimmst du ihnen diese Angst.

Woher kommt der Glaube, dass er nicht laut sein darf?

Der Glaube kommt oft aus den ersten Jahren seiner Kindheit. Eltern ermahnen ihre Kinder oft, leise zu sein.

Beispiel: In einem Restaurant ist das Kind laut. Die Eltern: „Sei still!“

Kind ist schüchtern und zurückhaltendDas Kind hört nur: „Sei still!“ Es versteht nicht, dass es nur in diesem Kontext etwas Gutes ist, ruhiger zu sein bzw. Rücksicht auf Andere zu nehmen. Es denkt, dass es generell so sein sollte. Daher entwickelt es die Angewohnheit ruhig und schüchtern zu sein. Versuche dem Kind daher so oft wie möglich klar zu machen, wieso es so sein soll, wie du gerade sagst.

Wie wird ein tiefes Selbstwertgefühl entwickelt?

Zwei häufige Ursachen sind:

  1. Das Kind hat ein tiefes Selbstwertgefühl, weil es von den Eltern, Geschwister und Mitmenschen schlecht behandelt wird. Es denkt: „Wenn die Anderen mich schlecht behandeln, werden sie wohl recht haben“. Schenke dem Kind also so viel Liebe wie möglich.
  2. Die Eltern haben immer alles für das Kind übernommen und alles für das Kind entschieden. Dabei lernt das Kind selber nicht mit Herausforderungen umzugehen. Das Kind entwickelt kein Selbstvertrauen, weil die Eltern immer alles übernehmen. Es ist wichtig, dass das Kind selber lernt Dinge zu tun, auch wenn es einmal scheitert. Zeige dem Kind, auch wenn es scheitert, ganz viel Liebe (wie immer).

Fazit Selbstwertgefühl von Kindern stärken

Kinder lernen schnell und deshalb kann man das Kind bzw sein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl sehr schnell und einfach anheben. Liebe dein Kind mit seinen Schwächen und Stärken. Liebe dein Kind, auch wenn es scheitert. Liebe dein Kind immer zu 100%, egal wie es ist. Kinder sind oft zurückhaltend und schüchtern, wenn sie vor allem dann von den Eltern geliebt werden.

Das Kind soll lernen, selber Entscheidungen zu treffen. Dadurch beginnt es seinen eigenen Entscheidungen zu vertrauen bzw. sich selbst zu vertrauen -> Selbstvertrauen.

Wenn du das Kind ermahnst leise zu sein, zeige ihm auf wieso. Zum Beispiel sind wir am Abend leise, weil wir gerne Rücksicht auf andere Menschen nehmen, die schlafen wollen. Kinder verstehen oft den Zusammenhang nicht und interpretieren es so, dass sie immer leise sein sollen. So entwickelt sich auch ein tiefes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.

Mit den 3 praktischen Übungen kann das Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl bei Kindern sehr schnell angehoben werden.

Als Teil 2 dieser Reihe empfehle ich dir „Bedingungslos lieben lernen“

Bedingungslos lieben lernen: Der Schlüssel zu Glück

Bedingungslose Liebe lernen

Bedingunglos zu lieben heisst ohne Bedingungen zu lieben. Es heisst zu lieben, ohne etwas zu erwarten, ohne etwas zu beurteilen. „Ich liebe dich, weil du so lustig bist.“ „Ich liebe dich, weil du so hilfsbereit bist.“ Solche Aussagen sind Liebe verknüpft mit einer Bedingung. Bei der bedingungslosen Liebe geht es nicht darum, aus einem Grund zu lieben. […]

Daraus wird dir sehr klar ersichtlich, warum du dein Kind bedingungslos lieben solltest und wie du das umsetzen kannst.

Für weitere Fragen und Anregungen stehen die Kommentare gerne zu deiner Verfügung:)


Wenn du dich als Elternteil oder Erzieher noch mehr in das Thema vertiefen wollen, empfehle ich die nachfolgenden 2 Bücher. Wenn DU diese zwei Bücher liest, tust du dem Kind bereits einen viel grösseren Gefallen als du denken kannst.

Anthony Robbis – Das Power Prinzip

Hier erhältst du ein tieferes Verständnis, wieso man Entscheidungen trifft, und wieso es eine enorm wichtige Fähigkeit ist.

Eine neue Erde von Eckhart Tolle. Absolut genial und du erfährst hier ganz genau, was beim Erwachsenwerden oft „falsch“ geschieht. Dadurch kannst du deinem Kind enorm viel gutes tun für ein glücklicheres Leben.


Der Maharishi-Effekt: Wie Gruppenmeditationen den Weltfrieden erschaffen

Gruppenmeditation Auswirkungen auf Kriminalität

Wenn 1% der Weltbevölkerung meditiert, wenden sich alle Trends bezüglich der Wirtschaft, Kriminalität und Lebensqualität zum Positiven! Wenn 1% meditiert, ist der Weltfrieden die natürliche Folge davon. Für diese Auswirkungen gibt es einen speziellen Namen, nämlich den Maharishi-Effekt. Wenn es dich neugierig macht, was der Effekt genau bewirkt und wie wir mit Gruppenmeditation den Weltfrieden […]

Wie du selbstsicherer wirst – Die besten 8 Tipps in Kürze

Selbstvertrauen fördern

Wie wirst du selbstsicherer? Jeder von uns möchte gerne selbstsicher sein. Einige sind das bereits – andere sind auf dem Weg dazu. Wer sich mit Essen beschäftigt, weiss mehr über Essen. Wer sich mit Fussball beschäftigt, weiss mehr über Fussball. Wenn du dich mit Selbstsicherheit beschäftigst, weisst du mehr über Selbstsicherheit. Hier sind die besten […]

5 Erfolgstipps vom spirituellen Donald Trump

Der erleuchtete Donald Trump

Erfahre hier die fünf wichtigsten Erfolgstipps von Donald Trump und weshalb er spiritueller ist als viele Leute denken. 1. Tue deine Arbeit nicht des Geldes wegen Mache deinen Job nicht des Geldes wegen. Donald Trump behauptet, dass man seine Arbeit lieben sollte. Es ist der erste Erfolgstipp vom US Präsidenten. Denn er selber tut nur […]

[newsletter]



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*