Skip to main content

Sind Gewohnheiten gut oder schlecht?

Sind Gewohnheiten gut oder schlecht?

Und sollten wir uns das Essen zur Gewohnheit machen?

Erfahre mehr – mit inspirierenden Inputs von Sadghuru.

Sadghuru hat mich für diesen Artikel besonders inspiriert. Sadghuru spricht darüber dass es keine guten oder keine schlechten Gewohnheiten gibt. Alle Gewohnheiten werden in der Regel unbewusst durchgeführt. Und Unbewusstheit ist keine positive Sachen. Denn das Schöne am Mensch-sein ist dass wir die Dinge bewusst tun können.

Das ist die Schönheit am menschlichen Leben. Wir können jede Tätigkeit bewusst durchführen. was Tiere jeden Tag unbewusst tun, wie z.b. essen, können wir bewusst machen. Wir können bewusst essen oder unbewusst. Wir können bewusst atmen oder unbewusst. In dem Moment, in dem wir etwas bewusst tun, werden wir zu dem wundervollen menschlichen Wesen, welches wir tatsächlich sind. Wir gelangen in unsere Schöpferkraft. Ist dies nicht eine wundervolle Sache?

Wieso versuchen wir also neue Gewohnheiten  in unseren Alltag zu integrieren? Der Grund liegt darin, dass wir nicht darüber nachdenken wollen, wie wir uns entscheiden. Bei einer Gewohnheit führen wir etwas automatisiert durch. Es geschieht ganz von alleine für uns.Aber ist dies wirklich eine vorteilhafte Sache? Sobald unser Leben von Gewohnheiten geoprägt wird, funktionieren wir wie Maschinen. Und das ist nicht das Ziel von unserem Leben auf der Erde.

Je mehr wir bewusst durchführen, desto erfüllter ist unser Leben.

Meiner Meinung nach kommt es aber auf das Maß an, wie so oft im Leben.  Die Gewohnheiten können auch bewusst durchgeführt werden. Wir können es uns z.b. zur Gewohnheit machen, jeden Tag 30 Minuten zu trainieren. Das Training wird aber bewusst durchgeführt. So entsteht meiner Meinung nach eine Win-Win-Situation.

Sadghuru ging in einem seiner Vorträge noch mehr auf das Thema Gewohnheit und Essen ein. Sollten wir uns eine “gesunde” Ernährung zur Gewohnheit machen?

Gewohnheiten im Alltag

Das Essen welches wir konsumieren sollte uns auf jeden Fall stärken. Wenn wir also bewusst auf unseren Körper hören,  dann spüren wir was das richtige Essen für unseren Körper ist. Dann brauchen wir keine Gewohnheit zu installieren nach dem Motto: Ich esse jeden Tag um 11 Uhr einen Salat und 3 Stunden später 100g Fleisch.

Wenn wir uns noch nicht nach dem Essen fit und voller Energie fühlen dann haben wir das richtige für unseren Körper gegessen. Denn das Essen, welches wir konsumieren, ist der Baustoff für unseren Körper. Was wir essen, wird zu einem Teil von unserem Körper.

Wenn wir also Ungesundes konsumieren, verwenden wir dieses Ungesunde als Baustoff für unseren Körper.

Daher ist es zu empfehlen dass wir auf unseren Körper achten. Finde selber heraus welche Lebensmittel dir Energie geben. Und dabei sprechen wir nicht von Cola oder Kaffee:)

Spüre deinen Körper und ernähre dich mit Lebensmitteln, die dich verstärken. Du kannst verschiedene Mahlzeiten ausprobieren und danach beobachten wie sich dein Körper anfühlt. Dieser Prozess fordert auch ein hohes Bewusstsein nach dem Essen.

Du kannst nämlich selber herausfinden, welche Mahlzeiten dir gut liegen. Viele sprechen immer von gewissen Diäten, von Vegetarismus oder der Paleo Ernährung. Doch jeder Körper ist anders.

Probiere verschiedenes aus, und finde deinen individuellen Ernährungsstil. Und wenn du isst, dann bewusst. Sonst sollte man es gleich lassen.

Und bitte daran denken: Auch das Essen ist ein guter Weg, um deine Bewusstheit zu trainieren. Geniesse jeden Bissen bewusst.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*